Dez 182012
 

Nordsee Windstrom wird teuer

Die Netzbetreiber und Windparkbetreiber scheinen gravierende Probleme zu haben, um den Anschluss der Energieversorgungsnetze für den Ostsee und Nordsee-Windstrom zu gewährleisten.

Jetzt sollen die Stromverbraucher für die Anschlussprobleme im Offshore Bereich von Ostsee und Nordsee Windstrom haften. Die Bundesregierung sieht eine Belastung der Verbraucher von 0,25 Cent pro kw/h vor.

Damit nicht genug!
Energieintensive Betriebe mit einem Jahresverbrauch von mehr als einer Million kw/h werden in der Haftung begünstigt. Statt 0,25 Cent je kw/h sollen sie nur 0,05 Cent je kw/h zahlen.

Es wundert die Stromverbraucher jedoch, dass von Beginn an die Verantwortlichkeit für Fehler sofort auf die Verbraucher umgelegt werden, noch bevor ein Verbraucher Fehler erkennen kann oder die Haftung  genau spezifiziert wird.

Die Verbraucher sind aber nicht gefragt worden! Wie kann so etwas in unserer Demokratie möglich sein?

Nordsee Windstrom wird von der Lobby beherrscht

Die Partei der Grünen und Greenpeace werfen der Regierung eine einseitige Umwälzung von nicht geplanten Extrakosten auf die Stromverbraucher vor. Die Regierung wird in diesem Bereich von der Stromlobby eindeutig beherrscht. Die Verzögerungstaktik der Energieversorger hat gewirkt .Bleibt doch die Frage: „Wer streicht die Gewinne ein und wer bezahlt für das Risiko?“ Risiken gehen die Betreiber ein, die den Windstrom in der Nordsee oder in der Ostsee produzieren wollen.

Die den Bürgern aufgepfropfte Energiewende kommt den Stromverbrauchern teuer zu stehen. Der Windstrom der Nordsee und der Ostsee wird durch diese politischen Schachzüge teurer und unkalkulierbarer.

Kein Politiker haftet für diesen Kabinettshaftungsbeschluss.

Jeder Stromverbraucher haftet für die Fehler der Politiker und für die Fehler der Energiekonzerne und der Versorgungsnetzbetreiber.

Windstrom aus der Nordsee und aus der Ostsee soll bezahlbar bleiben!

Industrie, Handel und Gewerbe, Landwirtschaftliche Betriebe und Privathaushalte sollen ihren selbst erzeugten Windstrom als Eigenstrom auch selbst verbrauchen.

Blogübertrag Veröffentlichung vom 10.09.2012

Testlink, bitte nicht klicken