Dez 192012
 

Hohen Besuch erhielt die Messe der Windindustrie in Husum durch Dänemarks Prinzen Joachim. Dieser lobte den Messestandort, denn in Nordfriesland wurde die erste Windmesse dieser Art vor mehr als 20 Jahren durchgeführt. Dänemark selbst, will den Anteil des Windstroms auf 50% bis 2020 verdoppeln. Die jüngere Generation lebt mit den Windkraftanlagen und es ist ganz natürlich, dass Windstrom produziert und direkt verbraucht wird.

Zur Windmesse präsentieren ca. 90 Nationen und 1100 Aussteller ihre Technologie der Windenergiegewinnung, sowie Zulieferer der Windindustrie. Es ist gewaltig, was die Windindustrie zu bieten hat und wie wichtig dieser Wirtschaftszweig für den Arbeitsmarkt und für die Beschäftigten Rund um die Erzeugung von Windstrom geworden ist. Zur Messe werden über 36.000 Besucher, hauptsächlich Fachpublikum der Windindustrie, erwartet.
Die Eröffnung wurde durch den Bundesumweltminister und von dem Schleswig-Holsteinischen Ministerpräsidenten durchgeführt. Es war zur guten Mine ein deutlicher Wettbewerb um die Windindustrie zu erkennen. Währen der Bundesumweltminister die Energiewende deutlich bremsen möchte, war vom Ministerpräsidenten ein deutliches pro für die Energiewende und für die Windindustrie zu erkennen.

Auf der Windmesse werden weitere industrielle technologische Entwicklungen für offshore Windkraftanlagen präsentiert. Die Windindustrie bietet Überlebensanzüge, Klettersteige mit Fußeinrastmöglichkeiten sowie Rettungsmöglichkeiten von offshore Windkraftanlagen an. Auch die kleine Windindustrie mit kleinen Windkraftanlagen war vertreten.

Diese für die Energiewende so wichtigen Kleinwindanlagen stehen zurzeit von den Politikern, Verbrauchern und der Industrie noch nicht im Vordergrund. Bei unserem Mittagessen erzählte uns ein Besucher, das endlich nach 2 Jahren alle Genehmigungen gegeben wurden und nun der Aufstellung einer kleinen Windkraftanlage nichts mehr im Wege stehe. Diese Planungszeit von über 2 Jahren ist für die Windindustrie und für den Investor unakzeptabel.

Während des Besuches trafen wir auf „Briefbeschwerer für den Schreibtisch“. Schrauben, die so dick wie kräftige Unterarme und ca. 25 kg wogen. „Diesen Briefbeschwerer wollten wir mitnehmen, aber wir konnten die Schraube nicht in unserer Informationsmappe unterbringen.“

Personaldienstleister suchen auf der Messe nach geeignetem Personal für die Windindustrie. Vom Wartungsspezialisten bis hin zum Projektierer sucht die Windindustrie händeringend qualifizierte Mitarbeiter. Am Samstag ist die Messe der Windindustrie zusätzlich mit einer Jobmesse verbunden, auf der qualifizierte zukünftige Mitarbeiter der Windindustrie ihre zukünftigen Arbeitgeber treffen.

Wer die nächste Husum Windenergy erleben möchte  „Auf zur Messe der Windindustrie in 2014“ in Husum.