Mai 012013
 

Windstrom aus Kleinwindanlagen Besuch der Husumer New Energy

Bei unserem Besuch auf der New Energy in Husum konnten wir bei guten Windverhältnissen sehen, wie leistungsfähig Kleinwindanlagen bei der Erzeugung von Windstrom geworden sind.  10 Meter Wind pro Sekunde und die volle Nennleistung einiger Windanlagen wurden erreicht.

K800_NE12_210313_T1_Print-8941 Eingangsbereich New Energy Husum Kleinwindanlagen bei 10 m Wind. Windstrom aus Kleinwindanlagen wird wirtschaftlicher

Windmessungen dort, wo der Windstrom erzeugt werden soll.

Continue reading »

Mrz 172013
 

Es wird interessanter bei der Erzeugung von Windstrom

In diesem Jahr präsentiert die New Energy sogenannte Kleinwindkraftanlagen bis 100 Kw Nennleistung. Windstrom wird immer interessanter, aber für die dezentrale Energieversorgung werden Speichermedien gesucht.

Die Messe findet in der Zeit vom:

  • 21. bis 24 März 2013 statt
  • Öffnungszeiten ab 10 Uhr bis 18 Uhr täglich
  • Eintrittspreis mit Messekatalog 10 €
  • Regionale, nationale und Internationale Aussteller
  • über 300 Firmen präsentieren sich
  • Es werden über 16.000 Besucher erwartet
  • Nationales und internationales Publikum wird erwartet

Windstrom oder Solarstrom

Continue reading »

Dez 192012
 

Windstrom-Informationen zur Strommenge geförderter EEG Windkraftanlagen

Für Interessierte Verbraucher, die mehr über das EEG erfahren wollen und Zahlen benötigen, halten wir die nachfolgende Energie Info des BDEW zum download verfügbar.

Informationen vom Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e.v.
Erneuerbare Energien Fakten Grafiken vom 15.11.2011 Fassung vom 23.01.2012
Erneuerbare Energie und Fakten:

Um sich ein Bild zu verschaffen mit wie viel Gigawattstunden die einzelnen Bundesländer zur Energiewende beitragen, haben wir hier einen Auszug aus der Energie-Info vorgenommen.

Hier die Strommenge in Gigawattstunden:

Niedersachsen                      9162
Brandenburg                        6193
Sachsen Anhalt                   4891
Schleswig Holstein                4827
Nordrhein Westfalen             3664
Mecklenburg Vorpommern    2513
Rheinland Pfalz                    1644
Bayern                                 602
Baden Württemberg              550

Die Information des BDEW ist sehr gehaltvoll und aufschlussreich.

vom 06.10.2012 w. Softwareumstellung

Dez 192012
 

Mit Sauberer Energie will Indien die Straßen mit kleinen emissionsfreien Autos stauärmer und sauberer machen.
Die emissionsfreien Autos sollen mit Druckluft fahren. Druckluft wurde in unseren Regionen schon als Energiespeicher angeregt. Durch den erzeugten Windstrom soll die überschüssige nicht verbrauchte Elektrizität als Druckluft gespeichert und bei Bedarf wieder abgerufen werden.

Die Funktionsweise des „Druckluftmotors“ ist ähnlich wie ein Automotor. Die Druckluft „schießt“ in den Zylinder und bewegt dadurch den Kolben. Die Druckluft entzündet sich allerdings nicht.

Informationen finden Sie bei Tata Motors, Indien.

Tata Motors testet seinen Wagen „Air Pod“ und will diesen zur Serienreife bringen. Der Luftspeicherwagen soll Platz für drei bis vier Personen aufweisen. Die Reichweite des Luftspeichers soll im Straßenverkehr bis zu 150 bis 200 Kilometer mit einer Luftfüllung reichen. Getankt wird mit komprimierter Luft in einem Luftdruckspeicher. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde wäre dieses Auto auch eine Lösung für deutsche Stadtautos. Umweltzonen wären dann kein Problem mehr.

Nach Angaben des Herstellers sollen die Energiekosten bei ca. 50 Cent pro 100 Kilometer liegen. Die Schadstoffemissionen liegen bei „Null“. Natürlich ist es erforderlich, ein sehr leichtes Auto zu bauen. Jedes Kilogramm Auto und Zuladung kostet Luft und verkürzt die Reichweite. Die Kosten sollen nach heutigen Schätzungen zwischen 5000 und 7000 Dollar liegen.  Die 50Cent Energiekosten sollten hinterfragt werden. Und die Schadstoffemissionen für die Erzeugung der Druckluft sind nicht mit eingerechnet.

Die Betankung erfolgt durch Mehrstufige Kompressoren. Ein Aufbau der Infrastruktur wäre erforderlich. Alternativ soll ein tragbarer Kompressor im Auto mitgeführt werden. Die Ladung mit der Pressluft würde allerdings Stunden dauern.
Nach heutigen Erkenntnissen würde der Kompressor 65 Kilowattstunden benötigen um 95 Kubikmeter Luft mit einem Druck von 300 Bar  zu erzeugen.  Bei 25 Cent kw/h Strompreis wären das 16 Euro 25 Cent.  Hinzu kommt der geringere Wirkungsgrad von Druckluft.  Deutsche Wissenschaftler errechneten, dass aus 65 kw/h nur 13 kw/h nutzbare Energie entsteht. Man sollte besser den Windstrom in Batterien speichern und die Autos mit einem Elektromotor nutzen.

In Deutschland steht zukünftig ausreichend Windstrom zur Verfügung um Windenergie zu speichern. Leider fehlt es noch an Speicherkapazitäten. Diese gibt es weder auf dem Sektor der Luftdruckspeicherung noch auf dem Sektor der Batteriespeicherung.

Dez 192012
 

Eine Informationsente um Windstrom zu speichern?

Allgemeine Informationen lassen darauf schließen,dass Nachtspeicherheizungen weiterhin erlaubt sein sollen. Diese Informationen werden in den Nachrichten dementiert. Das Bundesbauministerium dementiert die entsprechenden medienberichte.
“ Es bleibt aber überlegenswert die Nachtspeicherheizungen nicht abzuschaffen, wenn keine anderen Stromspeicher vorhanden sind.“ Anmerkung der Redaktion

Zum Text:
Nachtspeicherheizungen sind in deutschen Wohnungen noch vielfach vertreten. Ursprünglich sollten die Nachtspeicherheizungen bis 2020 abgeschafft und dafür energiesparende andere Heizungsalternativen eingebaut werden. Doch jetzt können Wohnungsinhaber mit Nachtspeicheröfen die Investition in andere wärmeerzeugende Energieeinheiten verschieben.

Die Bundesministerien einigten sich, dass die Energieeinsparverordnung 2009 zum Teil gekippt wird. Mit der Energiewende und dem Ausbau der regenerativen Energien, wird speziell mehr Windstrom zur Verfügung stehen. Bis 2020 wird geschätzt, dass die doppelte Menge an erneuerbaren Energien, ein großer Anteil davon, Strom aus Wind, wird vorhanden sein. Windstrom steht gerade auch nachts zur Verfügung, wenn eine geringere Stromabnahme der Haushalte erfolgt. So sind die Nachtspeicherheizungen, die als Energiefresser verurteilt wurden, zu einer sinnvollen Ergänzung der Energiewende geworden. Natürlich nur solange, bis der Windstrom und andere erneuerbare Energien mit verschiedenen Methoden gespeichert werden.

So schnell ändern sich die Zeiten:
 „Zuerst Nachtspeicher flop, dann Nachtspeicher top“.

Veräöffentlichung vom 17.09.2012 w. Softwareumstellung